Kransekage in Wellingsbüttel

Es gibt ihn wieder – den leckeren dänischen Marzipan-Kranz-Kuchen aus Dänemark: KRANSEKAGE

Am 23. November von 9 bis 20 Uhr findet Ihr mich in Hamburg Wellingsbüttel. ‚Das kleine Kaufhaus‘, im Wellingsbüttler Weg 142a läutet die Adventszeit mit vielen Angeboten, Sekt und ‚Anuschkas‘ Kransekage ein. Kommt gern vorbei es gibt viel zu entdecken und zu probieren. Ich freue mich auf Euch!

Festliche Grüße, Anuschka

Unser erster Weihnachtsmarkt …

Am 2. Dezember war es endlich soweit: Auf zum Ammersbeker Weihnachtsmarkt! Ab 12.00 Uhr bauten wir auf. Pünktlich um 14 Uhr kamen auch schon die ersten Marktbesucher. Unsere Standnachbarschaft auf der einen Seite bot Selbstgebasteltes und auf der anderen Seite Honig, Bienenwachskerzen und vielen mehr an. Wir kamen uns nicht in die Quere. Im Gegenteil wir besuchten uns, boten Hilfe an und kauften voneinander unsere Ware. P.S. Euer Honig und die Erdbeermarmelade sind superlecker! Das wird nicht lange halten.

Das Wetter meinte es gut mit uns und den Gästen des 30. Ammersbeker Weihnachtsmarkts. Es war kalt und trocken.  Dank unserer ‚Dänemark Connection‘ – Thomas Tantzen von ‚Lutschebuller‘ – hatten wir ein wunderschönes wind- und wasserdichtes signalrotes Zelt. Das schützte prima gegen den kalten Wind. Ich hatte am Vorabend ein Kilo Marzipan zu ‚Petit Kransekage‘ verbacken. Wir boten jedem, der an uns vorbeizog ein Stück an und erzählten von dem ‚Dänischen Silvesterbrauch‘.

Am Vorabend, als ich die 47 Stangen für den Weihnachtsmarkt gepackt hatte schwante mir, dass ich ‚Sylvester‘ nicht richtig geschrieben haben könnte. Sollte ich sofort nachschauen? Nein, beschloss ich. Also man schreibt den Neujahreswechsel ‚Silvester‘ und nicht ‚Sylvester‘ (hier handelt es sich um einen Namen). Bei meinen nächsten Neujahrsstangen schreibe ich es richtig. Hier die korrigierte Form. Dänischer Silvesterbrauch: Um kurz vor Zwölf steigst du mit einem Glas Sekt und einem Stück Kransekage auf einen Stuhl. Um Punkt Null springst du vom Stuhl ins Neue Jahr!

Wir bedanken uns für die vielen freundlichen Besucher und netten Gespräche an unserem Stand. Lasst es euch schmecken.

Hyggelige Grüße, Anuschka und Christoph

 

Wir sehen uns …

An alle Liebhaber des Dänischen ‚Festtags-Kuchens‘!

Nach dem großen Interesse am letzten Samstag, geht der Verkauf weiter. Ihr findet mich am Samstag, den 2. Dezember 2017 von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Ammersbeker Weihnachtsmarkt, Am Gutshof 1 in Ammersbek

Einen Tag vor dem 1. Advent ist das die supergute Gelegenheit, kleine Geschenke für den ersten Advent, für den Nikolausstiefel und für die eigene Festtagstafel zu erwerben.

Es gibt viel zu probieren:

Anuschka’s frisch gebackene ‚Kransekage‘ sind aus 100% feinem Marzipan! Die Zutaten sind: Marzipanrohmasse verfeinert mit blanchierten Mandeln, Puderzucker und Eiweiß. Ohne Mehl sprich glutenfrei!

Es gibt viel zu entdecken:

  • ‚Anuschka’s Tannen‘ – Mini-Kransekage
  • Petit Anuschka’s in 4er; 5er; und 9er Geschenkgrößen
  • Advents- und Festtagskränze mit goldenen oder silbernen Kerzen
  • 18 Ring Festtags-Kransekage in Originalgröße!

Haltet Ausschau nach meinem roten Zelt. Ich hoffe wir sehen uns!

Herzliche Grüße,

Anuschka

 

Das Fest!

Zur Eröffnung von ‚Lutschebuller‘ am Samstag, den 11.11.2017, ab 11 Uhr im Moorhof 2d in Hamburg Poppenbüttelkönnt ihr Anuschka’s Kransekage probieren. Dort findet ihr mich, meine Adventskränze, Tannenbäumchen und viele ‚Petit Anuschka’s. Und natürlich handgemachte dänische Bonbons und superschöne Adventsgestecke von Lille Ting. Das wird ein Fest mit Glögg und Livemusik!

Petit Anuschka’s

Mini-Kransekage für den kleinen Appetit. Also backe ich viele kleine Mini-Kransekage – ‚Petit Kransekage‘ – besser noch ‚Petit Anuschka’s! Hier auf dem Blech und in 9er Geschenkpackung!

Auf der Suche nach dem schönsten Muster…

Bei der Arbeit mit dem Zuckerguss finden sich schnell weihnachtliche Motive: Süße kleine Weihnachtsmützen oder Tannenbäumchen mit goldenen Stern. Meine Tochter Lilly sitzt bei mit an der Koch– bzw. Back-Insel und gestaltet und verziert fleißig. Hier sind ihre Ergebnisse: Wunderschön!

In der Weihnachtsbäckerei …

Wenn man erst einmal im Schwung ist – ja dann sprudeln die Ideen nur so. Nächste Idee: Ein kleiner Mini-Kranzkage-Tannenbaum vielleicht aus höchstens 3-4 Ringen und ganz wichtig mit Spitze! Vielleicht mit grüner Girlande, roten und weißen Kugeln. Aber erst einmal mache ich mir Gedanken über die Form – über die Länge der Teilstränge. Ach herrje wie war das noch gleich? Nicht verzagen Christoph fragen: 2 x r x Pi … oder so!

Weihnachten, Advent & Co

Ach ja, die zauberhafte Weihnachtszeit steht vor der Tür. Gemütliche Adventssonntage mit Freunden und Familie. Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit des Marzipans. Meine erste Idee ist ein kleiner Adventskranz mit festlicher Schleife aus Zuckerguss. Mit grünen Blättern und roten Zuckerstreukugeln könnte ich den ‚Ilex‘ nachempfinden. Aber das ist nur der Anfang. Ich stehe vor dem Regal bei REWE: Goldene Sterne, Glitzer, Schneeflocken… wow der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das wird ein Spaß!  Und So sehen meine ersten Ergebnisse aus:

Christophs Kransekage

Christophs Geburtstag steht vor der Tür und die Familie hat sich angekündigt. Was anbieten? Ist doch klar – ich backe einen Geburtstags-Kransekage. Meine Freundin Ariane Reichardt (#Instagram:@richarianerose) kommt zu Besuch und wird mich dabei fotografieren. Den Teig habe ich einen Tag zuvor angerührt: Marzipan, gemahlene Mandeln, Puderzucker und Eiweiß miteinander vermengt und den Teig eine Nacht im Kühlschrank ruhen gelassen.

Und dann geht es los …

 

Das Verzieren gelingt am besten zu zweit: Christoph bedient den Drehteller während ich die Ringe nacheinander mit der dem ‚Kransekage-typischen‘ Zuckerguss-Girlande verziere. Nach den ersten drei Ringen, überlegen wir alle weiteren Ringe bevor sie aufeinander gestapelt werden, in dunkler Kuvertüre zu tunken.

Christoph: „Das ist der schönste Geburtstagskuchen, den ich je bekommen habe.“

Christoph hat heute den letzten Ring gegessen.